Zigaretten-Inhaltsstoffe

Der Tabak in Zigaretten ist streng genommen kein Naturprodukt mehr, sondern ein chemisches Produkt.

Zigaretten enthalten eine Vielzahl verschiedener Stoffe, die teils im Tabak vorhanden sind, teils bei der Zigarettenproduktion zugesetzt werden und teils bei der Verbrennung entstehen. Genaue Angaben sind unmöglich, da ja die Zusammensetzung der Umgebungsluft die Verbrennung beeinflusst.

Soviel ist jedoch sicher: im Rauch einer Zigarette sind mindestens 4800 chemische Verbindungen, von denen wiederum fast 50 als krebserregend identifiziert sind.

Hier mal eine kleine Zusammenstellung, die natürlich nicht vollständig ist.

Gesichert Krebs erregende Stoffe

Teer
Ein flüssiges Kohlenwasserstoffgemisch. Wird oft beschönigend als "Kondensat" bezeichnet. Teer verklebt die Flimmerhärchen in den Atemwegen und in der Lunge, so dass Fremdstoffe nicht mehr abgehustet werden können.
Wenn Sie Raucherhusten haben, sollten Sie sich also freuen. Hätte ein Raucher keinen Raucherhusten, würde der Teer die Lunge niemals verlassen können. Erstickungstod nach spätestens 2 Jahren.

Schwermetalle
zum Beispiel Quecksilber.

Nitrosamine
sind hochgiftige Stickstoffoxydgemische.

Hydrazin
wird unter anderem als Lösungsmittel verwendet.

Vinylchlorid
ein Kunststoff, der zum Beispiel als Verpackungsfolie benutzt wird (PVC).

Dazu
Nickel, Benzol, Benzypren, Polonium, Phenol, Kresol, Furfural, diverse Arsenverbindungen, Benzopyren, Plutonium, Dioxine.

Vermutlich Krebs erregend

Formaldehyd
ein stechend riechendes Gas. Wird normalerweise zur Desinfektion und als Rohstoff vieler Kunststoffe verwendet.

Anilin
eine stickstoffhaltige Verbindung, die als Ausgangsprodukt zur Herstellung von vielen Arzneimitteln und Anilinfarben dient.

Blei
Blei ist ein gefährliches Nervengift, das besonders dramatisch bei Kindern wirkt.

Propylenglycol
hält den Tabak feucht. Bei der Verbrennung bilden sich krebserregende Aldehyde.

Cadmiumchlorid
ist Grundstoff vieler Druckfarben.

Akrolein
der Grundstoff von Tränengas.

Giftig

Nikotin
ist ein giftiges Alkaloid, das auch in anderen Nachtschattengewächsen vorkommt. Nikotin wirkt zuerst anregend, dann lähmend auf verschiedene Gehirnregionen (u. a. das Atemzentrum) und löst Krämpfe aus. Etwa 50 mg Nikotin (oral) wirken tödlich.

Kohlenmonoxid
ein sehr giftiges, geruchloses Gas. Kohlenmonoxid verringert die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff zu transportieren (deshalb ist es falsch, wenn Raucher meinen, eine Zigarette steigere die Konzentrationsfähigkeit. Das Gehirn braucht zum Konzentrieren möglichst viel Sauerstoff!)

Acetaldehyd
das Zusammenwirken von Acetaldehyd und Nikotin erhöht die Suchtwirkung und unterdrückt die Bildung wichtiger Enzyme. Entsteht bei der Verbrennung von Zucker.

Sorbit
ein Zucker-Austauschstoff, der den Tabak süßlich macht und feucht hält. Wird bei der Verbrennung giftig.

Dazu
Cyanid, Ammoniak, Stickoxyde, Toluol, Blausäure, Zink, Pyridin, Phenole, viele verschiedene polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe.

... und nicht zu vergessen

Zucker
Zucker verstärkt die Wirkung des Nikotins, erhöht die Sucht machende Wirkung, und macht die Inhalation einfacher. Bei der Verbrennung entstehen Aldehyde, die Krebs auslösen und die Schleimhäute schädigen.

Kakao und Lakritz
wirken als Aromastoffe. Lakritz verringert zusätzlich das Kratzen im Hals beim Inhalieren.

Guarkernmehl und Johannisbrotkernmehl
halten die Tabakfasern in der Zigarette zusammen, so dass sie nicht herausrieseln.

Künstliche Aroma- und Konservierungsstoffe

Menthol
findet sich nicht nur in Menthol-Zigaretten, sondern in fast allen Zigarettensorten (dann natürlich in geringeren Mengen als in Menthol-Zigaretten). Menthol sorgt dafür, dass sich die Lunge und die Bronchien weit öffnen, der Raucher häufiger und tiefer atmet und der Rauch so tiefer eindringen kann.

Cellulosefasern
werden zugesetzt, damit die Zigarette gleichmäßiger glüht. Wenn Cellulosefasern gemeinsam mit Zucker (s.o.) verbrannt werden, entstehen Acetaldehyd und Glyoxal - beides vermutlich krebserregend.

Chemische Abbrennhilfen

Reste von Insektiziden

Körperteile von Insekten
Tabak wächst auf Feldern ...

Reste von Vogelkot

... und auch nicht selten: Tabakskäfer

Der Tabakskäfer ist ein Schädling, der ganz selbstverständlich in Zigarettenfabriken lebt.

Ich habe mal von einem Kursteilnehmer einen abgebrochenen Zigarettenfilter bekommen, in dem ein 5 mm großer, toter Tabakskäfer saß. Daraufhin habe ich den Pressesprecher des Herstellers der Zigarette angerufen (nein, ich bin nicht meilenweit bis zum Produzenten gelaufen), weil ich wissen wollte, ob es in Zigarettenfabriken keine Hygienevorschriften gibt.

Der Mann reagierte völlig gelassen: "ach wissen Sie, diese Burschen kriegen Sie nie raus aus Zigarettenfabriken. Nur, dass er im Filter sitzt, das ist schon ungewöhnlich! Normalerweise sitzen die tot im Tabak, dann macht's PATSCH wenn Sie an der Zigarette ziehen..."

Wenn es das nächste Mal beim Rauchen ein verdächtiges Geräusch macht, können Sie ja mal nachsehen. Vielleicht inhalieren Sie gerade den Verbrennungsrauch von toten Insekten?

Übrigens habe ich dann noch nachgefragt, ob er selbst Raucher sei. Nach einigem Hin und Her sagte er: "Ich bin doch nicht bekloppt!"

Wenn Sie sich demnächst . . .

nach einem guten Essen Ihre "Genuss-Zigarette" anzünden, sich satt und wohlig zurücklehnen und den Rauch genießerisch in die Lunge ziehen ...

VORSICHT!
Nicht an die Käferchen, an die Insektenteile und an den Vogelkot denken!

Was ist zu tun?

  1. melden Sie sich jetzt für den Kurs an
  2. füllen Sie den Fragebogen aus
  3. mailen / schicken Sie den Fragebogen zurück
  4. machen Sie den LernPlan-Kurs
  5. Sie sind nach 4 Wochen weg vom Rauchen! 
  6. melden Sie sich hier an!


Jetzt wissen Sie, was beim Rauchen in Sie hineinkommt. Möchten Sie wissen, wie es wieder hinausgeht?

!!!
Vermutlich wegen fehlender Fachkenntnisse anderer Anbieter finden Sie diese Seite, meist mehr oder weniger geschickt umformuliert, auch auf vielen anderen Sites im Internet. Einer dieser Spezialisten hatte sogar die Episode mit dem Tabakskäfer kopiert und als eigenes Erlebnis veröffentlicht.
Diese Seite ist das Original. Entscheiden Sie selbst, wie viel Fachkompetenz Sie Kopierern zutrauen wollen.


Suche

©1999 - 2017 Malte Engler Seminare

Newsletter-Abo!

Abonnieren Sie kostenlos und unverbindlich den Newsletter! Der erscheint nur bei Bedarf (also eher selten). In jedem Newsletter finden Sie einen Abmelde-Link. Datenschutz ist garantiert!
Nach dem Anklicken bekommen Sie eine Mail, in der ein Link für die Aktivierung des Abos ist. Sie müssen den Link anklicken, sonst wird Ihre Adresse nach 5 Tagen gelöscht.

Suchbegriffe

Ratgeber Rauchen, Rauchen aufhören, Nichtraucherkurs, Wellness, Zigarettenabhängigkeit, Nikotinabhängigkeit, Nichtraucher-Programm, Raucherhusten, Raucherentwöhnung, Gesundheit, Raucherlunge, Lungenkrebs

Copyright © 2017 Nichtraucherkurse.info. Alle Rechte vorbehalten.
Die Übernahme von Texten ohne unsere vorherige Zustimmung wird straf- und zivilrechtlich verfolgt!